denlenfrru
Theis, Johann Jakob
*

† vor 1762; um 1746 Müller auf der Reismühle bei Krottelbach. Im Mühlenverzeichnis des pfalz-zweibrückischen Oberamts Lich­tenberg vom 8.7.1746 wird die Mühle zusammengefaßt wie folgt beschrieben [Vgl. LA Speyer Best B 2 Nr. A 294/7, zitiert nach Weber: Mühlen und Müllerhandwerk, a.a.O., S. 221]: „liegt am Langenbach, der durch verschiedene Seitenbäche, z.B. den Krottelbach, verstärkt wurde. Das Schlößchen Pettersheim steht eine kleine Viertelstunde oberhalb der Mühle. Ohmbach ist eine ¼ Stunde entfernt. 2 Wasserrä­der, 20 und 14 Schuh hoch, treiben 2 Mahlgänge, auf deren einem auch geschält werden kann. Ein Mühlteich von 1300 Schritt Län­ge, das Wasser kann geklaust werden. Erbbeständer ist Johann Jacob Theis, er hat die Mühle von seinem Schwiegervater Johannes *Weyer­miller. Er gibt jährlich 13 Ma. Frucht, halb Korn, und halb Hafer, sowie 4 fl 5 bz als Pacht nach Lichten­berg. Krottelbach, Petters­heim, Wahnwegen, Frutzweiler und Ohmbach mit zusammen 736 Familien sind in die Mühle gebannt. Am Krottelbach, bevor dieser in den Langenbach mündet stand vordem eine weitere Mühle, wie die alte Klaus beweist.“ °° mit der Müllerstochter NN. Weyermiller, der Tochter des Müllers Vor 1762 war Johann Jacob Theis († vor 1762) der „Müllermei­ster zu Reißweiler“; seine Tochter Maria Juliana Theis heiratet am 21.4.1762 ref. in Waldfischbach den Casimir Euler aus Wolfers­weiler [Vgl. Meyer: Register zum 3. ref. Kirchenbuch Waldfischbach [Holzlandkirchenbuch], a.a.O., S. 22].

More info:
Wikipedia link

BACK