denlenfrru

Die Pfeddersheimer Ratsherrenfamilie Kehr

Til Schrecker, Agnesstr. 33, D-67549 Worms

Fon: 06241-76854 Fax: 06241-507557 E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



 

I. Joh. Simon Kehr, ref.,Weinschröter

* err. 1627 + Pfeddersheim 1.03.1705, 78 Jahre alt

1654 Polizeiaufseher, 1657 Feldbeseher, 1661 Eicher, 1663 Almosenpfleger,

1664 Zehntheber, 1665 und 1685 Bürgermeister, 1666 Umgelter, 1679 Fleisch-

schätzer, 1687 Ratsherr, 1693 Ratsbürgermeister

oo vor 1650 Magdalena Rau, T.d.Pfeddersheimer Stadtschultheißen Joh. Valtin Rau

(PFWK Bd. 5 S.145 in Ahnenliste Theis von Karlheinz Armknecht)

Fünf Söhne und zwei Töchter

 

Weiterlesen: Die Pfeddersheimer Ratsherrenfamilie Kehr

An die Familienforscher in Worms und Umgebung

Mein erster Dank gilt Herrn Dieter Lorenzen in Hermeskeil, der am 11. April die Ergebnisse seiner Forschungen über die Hochheimer Familien Gispert, Konrad und Rausch vortrug.

Die „Wormser Zeitung“ veröffentlichte am 18. April einen Bericht über die verwandtschaft-

lichen Zusammenhänge dieser drei Familien unter der Schlagzeile „Lebenswege unter der Lupe“.

Edmund Ritscher bereicherte den Abend durch Vorzeigen seiner musterhaften Stammfolge und seiner Veröffentlichungen.

 

Bei der Versammlung der pfälzischen Familienforscher in Ludwigshafen am 20. April nutzte ich deren empfehlenswertes Archiv und erhielt einige Exemplare des neusten Heftes der „Pfälzisch-Rheinischen Familienkunde“, welches sich in drei Artikeln auf Worms bezieht.

 

Weiterlesen: Mitteilung vom 8. Mai 2013

Stammfolge der Herrnsheimer Familie Röß

- aus Odernheim stammend -

in den frühen kath. Kirchenbüchern von Herrnsheim mundartlich Rees geschrieben

 

Weiterlesen: Familie Röß

An die Familienforscher in Worms und Umgebung

Das neue Jahr hat für Sie hoffentlich gut angefangen.

Ich ließ mir den Grauen Star von beiden Augen entfernen und nehme Farben nun wieder leuchtender wahr.

 Nach dem gemeinsamen Vortrag mit Herrn Felix Zillien am 6. November über Familie Ermarth konnte ich mit ergänzenden Informationen von Adolf Hahn die Herkunft der Ermarths bis 1684 in Albisheim, von Kriegsfeld wahrscheinlich aus Westerburg zugezogen, belegen. Es gelang mir auch mit Hilfe der Ahnentafel Zimmer /Eppelsheim im Institut für Personengeschichte in Bensheim, von Karteikarten im Archiv der Pfälzisch-Rheinischen Familienforscher in Ludwigshafen, Angaben von Eva Fintelmann in München, Barbara Fiedler in Ingolstadt, dem Diözesanarchiv in Eichstatt sowie Dr. Hans-Helmut Görtz in Freinsheim die Abstammung des bayrischen Generalleutnants Jakob v. Ermarth (1790-1865) von Joh. Jacob Ermarth, 1729-1757 Gutspächter in Wachenheim im Pfrimmtal, nachzuweisen.

Felix Zillien und ich haben die Biographie des Pfeddersheimer Wohltäters August Ermarth und seine Ahnenliste zur Veröffentlichung in der Pfälzisch-Rheinischen Familienkunde eingereicht.

Drei neue Familienforscher haben sich unserer Arbeitsgemeinschaft angeschlossen:

Jürgen Lampe aus Monzernheim, Martin Fitting aus Beltheim-Sevenich im Hunsrück und Franz Röß aus Eisenberg. Martin Fitting hat umfangreiche Unterlagen zu den Fittings in Rheinhessen und der Pfalz gesammelt, die um 1650 vom Niederrhein nach Flomborn einwanderten. Zusammen mit Franz Röß konnte ich die Stammfolge der Herrnsheimer Röß um drei Zweige erweitern.

 

Weiterlesen: Mitteilung vom 17. Februar 2013

Neue Bücher im Antiquariat erhältlich

Unsere Bibliothek hat im Shop einige neue Medien zum Verkauf eingestellt.
Schauen Sie mal hier vorbei.
Die Mengen sind begrenzt und es gilt: nur solange der Vorrat reicht!

blue Die PDF-Dokumente der Vereinszeitschriften wurden komplett digital überarbeitet und stehen ab sofort im Shop
zum Verkauf bereit.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.